Skip to main content

Unterfaden aufspulen


In diesem Blogeintrag erklären wir Dir, wie Du den Unterfaden aufspulen solltest. Dieser ist für das Nähen genauso wichtig wie der Oberfaden. Eigentlich ist das Unterfaden Aufspulen recht einfach umzusetzen. Mit unserer Anleitung oder Videoerklärung, solltest Du diese Hürde problemlos meistern!

WICHTIG!

Möglicherweise weicht die hier beschriebene Vorgehensweise von der Deiner Nähmaschine ab. Damit Du den Unterfaden trotzdem richtig aufspulen wirst, ziehe als Ergänzung die Bedienungsanleitung Deines Geräts hinzu. Dadurch verhinderst Du eine falsche Handhabung.

Dennoch unterscheiden sich die allermeisten Nähmaschinen nicht großartig voneinander, so dass die nun folgende Beschreibung grundsätzlich auch bei Dir umsetzbar sein sollte. Teilweise gibt es komplizierte Fachbegriffe, welche wir zur Vereinfachung und zum besseren Verständnis mit anderen Worten umschrieben haben. Hierdurch hast Du, als Leser, die Möglichkeit, den Ablauf besser aufzunehmen und umzusetzen.


Wie funktioniert das Unterfaden Aufspulen?

Zu Beginn benötigst Du erst einmal eine Maschine, eine Garnrolle und eine leere Spule. Womöglich frägst Du Dich gerade eben, weshalb auch der obere Faden für diesen Arbeitsschritt benötigt wird.

Die Antwort ist ganz einfach! Um die leere Spule mit etwas Nähgarn auffüllen zu können, wird logischerweise ein Teil des Oberfadens auf die Spule des Unterfadens übertragen.

TIPP!

Möglicherweise verfügt Dein Gerät über Nummerierungen am Außengehäuse. Befolge diese Zahlenanleitung unbedingt, auch wenn diese von der hier angegebenen Anleitung abweichen sollte. Nimm ansonsten die Gebrauchsanweisung Deines Apparats zu Hilfe.

In der nun folgenden Schritt für Schritt Anleitung wirst Du ganz einfach erfahren, wie Du den Unterfaden aufspulen sollst. Wichtig dabei ist, dass Du jeden Schritt genau beachtest und ordentlich durchführst. Ansonsten könnte es ein, dass die Nadel unter einer zu großen Krafteinwirkung bricht, die Maschine nicht einwandfrei funktioniert, das Nahtmuster unsauber aussieht oder der Faden reißt.

Nach etwas Übung wirst Du das Faden Aufspulen im Schlaf beherrschen. Habe aber etwas Geduld und lasse Dir Zeit dabei! Wie bereits erwähnt, folgt nun die exakte Beschreibung für das richtige Nähmaschine Einfädeln.

1. Schritt

Nimm zu aller erst die Garnrolle zur Hand. Stecke sie dann auf den Garnrollenstift. Davor entfernst Du allerdings noch die Fadenablaufscheibe, falls vorhanden.

Zusätzlich ist es wichtig, dass sich die Garnrolle frei auf dem Bolzen bewegen kann. Sollte dies nicht der Fall sein, könnte es Probleme beim Abspulen des Garns geben. Kontrolliere deshalb die Dicke des Stifts und den Durchmesser des Garnrollentunnels.

Unterfaden aufspulen - Schritt 1

2. Schritt

Solltest Du eine Fadenablaufscheibe besitzen, so füge diese dem Garnrollenstift wieder hinzu. Dadurch wird zum einen das reibungslose Abspulen gewährleistet und zum anderen bleibt die Garnrolle an Ort und Stelle.

Unterfaden aufspulen - Schritt 2

3. Schritt

Folge nun der nummerierten Reihenfolge auf der Außenhülle, sollte Deine Nähmaschine über so etwas verfügen.

Unterfaden aufspulen - Teil 1 von Schritt 3
Unterfaden aufspulen - Teil 2 von Schritt 3
Unterfaden aufspulen - Teil 3 von Schritt 3

4. Schritt

Beginne mit dem Haken oder der Öse, der mit einer Eins ausgeschildert ist. Dadurch wird das Nähgarn nun zum zweiten Verankerungspunkt weitergeleitet.

Unterfaden aufspulen - Schritt 4

5. Schritt

Bei der Zahl Zwei legst Du das Garn in Form einer Schlaufe um einen Bolzen mit einer federgestützten Scheibe. Diese Vorrichtung dient dazu, den Faden geradlinig vor der Spule zu positionieren.

Unterfaden aufspulen - Teil 1 von Schritt 5
Unterfaden aufspulen - Teil 2 von Schritt 5
Unterfaden aufspulen - Teil 3 von Schritt 5

6. Schritt

Als nächstes steckst Du die leere Spule auf den kurzen Stift der Aufspulautomatik. Das Einrasten wir mittels eines Klick-Geräusches bestätigt. Manche Spulen besitzen ein kleines Löchlein an der Seite. Fädle hier das Garn von innen nach außen hindurch und halt es später beim Aufspulen ein paar Sekunden fest. Dadurch wird der Faden fixiert.

Du könntest genauso gut den Oberfaden einige Male im Uhrzeigersinn um den Spulenkörper wickeln, so dass alles gut hält.

Drücke jedoch zuvor den Stift mit der Spule nach rechts, bis erneut ein Einrasten zu vernehmen ist.

Unterfaden aufspulen - Teil 1 von Schritt 6

Aufspulautomatik in der Grundposition

Unterfaden aufspulen - Teil 2 von Schritt 6

Erste Aufspulmöglichkeit

Unterfaden aufspulen - Teil 3 von Schritt 6

Zweite Aufspulmöglichkeit

7. Schritt

Nun kann es losgehen! Schalte das Gerät ein und trete mit Gefühl auf das Pedal Deiner Nähmaschine, um das System in Bewegung zu versetzen und den Unterfaden aufspulen zu können.

Unterfaden aufspulen - Teil 1 von Schritt 7

Erste Variante, während des Spulvorgangs

Unterfaden aufspulen - Teil 2 von Schritt 7

Zweite Variante, während des Spulvorgangs

8. Schritt

Et voilà. Du hast es geschafft! Das war das das Unterfaden Aufspulen.

Unterfaden aufspulen - Schritt 8

 

WICHTIG!

Bei manchen Maschinen wird der Aufspulvorgang automatisch beendet, wenn die maximale Fadenmenge erreicht ist.

 

Zurück zur Startseite: Nähmaschine kaufen