Skip to main content

Nähmaschine reinigen – Die Schritt für Schritt Anleitung


Das Nähmaschine Reinigen ist in mehrerer Hinsicht ein relevanter Arbeitsschritt, der regelmäßig durchgeführt werden muss. Nur durch Pflege kann der Wert einer Maschine erhalten werden. Hierzu zählt auch eine Nähmaschine.

Aber nicht nur für die Werterhaltung ist das Reinigen einer Nähmaschine nötig. Auch für die Funktionalität des Geräts ist die Pflege unheimlich wichtig. Solltest Du Deine Nähmaschine ölen wollen, musst Du zu aller erst die Nähmaschine säubern.

Aber egal, welcher der beiden Gründe Dich dazu bewegt hat, nach der Lösung Deines Problems zu suchen, für jede der beiden Fragen wirst Du eine Antwort bzw. Lösung von uns erhalten.

Viel Spaß beim Lesen des Blogartikels und dem Entdecken der richtigen Reinigungstechnik.


Nähmaschine reinigen – Wozu solltest Du Deine Nähmaschine säubern?

Wie bereits erwähnt gibt es primär drei Hauptgründe für eine Säuberung Deiner Nähmaschine.

Zum einen ist sie gut für den Werterhalt. Solltest Du nämlich irgendwann mal das Gerät verkaufen wollen, dann kannst Du dadurch den maximalen Preis für eine super erhaltene Nähmaschine fordern.

Aber nicht nur im Falle eines Verkaufs ist die Pflege Deiner Nähmaschine vorteilhaft, denn auch für den Eigengebrauch kannst Du somit möglichst lange Freude an Deiner Nähmaschine haben.

Der letzte Grund ist die einmal im Jahr empfohlene Pflege, also die Schmutzentfernung und das Fetten des Geräts. Bevor das Nähmaschine Ölen durchgeführt werden kann, müssen zuerst alle Unreinheiten, wie Flusen und Staub, aus der Maschine entfernt werden.


Woran erkennst Du eine notwendige Reinigung Deiner Maschine?

Oftmals kann eine anfallende Reinigung einer Nähmaschine nicht direkt erkannt werden. Jedoch sammelt sich, je nach Häufigkeit der Nutzung Deiner Nähmaschine, Staub und sonstiger Schmutz von dem ganzen Stoff und dem Nähgarn ab, was sich auf Dauer zu richtigen Knäulen zusammenballt und dadurch unter Umständen den Betrieb des Geräts stören kann.

Ein regelmäßiger Blick unter die Stichplatte gibt Aufschluss darüber, ob und wann eine Reinigung der Nähmaschine angebracht wäre. Sind die Hohlräume mit solchen Ballen aus Staub nahezu bis oben hin gefüllt, wird eine Reinigung in naher Zukunft anfallen.

Flusen im Gehäuse einer Nähmaschine

Wann wird eine Nähmaschinen Pflege nötig?

Eigentlich ist eine mehrmalige Reinigung im Jahr nicht nötig. Nähmaschinen-Hersteller empfehlen eine Pflege pro Jahr durchzuführen. Auch befürworten diese eine Reinigung und Fettung durch einen Spezialisten. Allerdings führen viele Menschen diese wichtigen Arbeitsschritte in Eigenregie durch. Die Entscheidung, für welche der zwei Optionen man sich entscheidet, hat jeder selber in der Hand.

Natürlich kommt es auch darauf an, wie intensiv eine Maschine verwendet wird. Zum Beispiel wir ein Berufstätiger, welcher sein Lebensunterhalt mit dem Nähen verdient und dadurch die Nähmaschine nahezu jeden Tag in Betrieb hat, öfters sein Gerät reinigen müssen, wie jemand der die Nähmaschine nur wenige Male im Jahr verwendet.

Grundsätzlich ist allerdings die einmalige Reinigung pro Jahr ein sehr guter Richtwert.


Welche Reinigungstechnik?

Es gibt im Grunde genommen zwei verschiedene Vorgehensweisen, eine Nähmaschine von Schmutz und Staub zu befreien:

1. Möglichkeit:

Viele Menschen, die eine Nähmaschine reinigen möchten, greifen zu einem sogenannten Druckgas-Reiniger-Spray. In diesen Dosen befindet sich komprimierte Luft, die mit Hilfe des Drucks Schmutz aus den kleinsten Ecken heraus blasen kann.

Es gibt jedoch einige Kritiker, die diese Methode als nicht sehr geeignet bezeichnen, da die Druckluft die Flusen in kleine Ritzen drücken soll und diese nicht heraus bläst, was es eigentlich machen sollte.

Andere wiederum schwören auf diese Methode und sollen trotz der Kritik gute Erfahrungen gesammelt haben.

Druckgas-Reiniger-Spray für das Nähmaschine Reinigen

» Hier klicken und Preis prüfen * «

2. Möglichkeit:

Andere wiederum schwören auf ein Vakuumset, das an einen handelsüblichen Staubsauger angeschlossen werden und das mit Hilfe von kleinen und handlichen Saugeraufsätzen die Flusen entfernen kann.

Der Vorteil dieser Technik liegt klar und deutlich auf der Hand: Die Nähüberreste und der Staub werden direkt herausgesogen und nicht versucht mit Druck heraus geblasen zu werden.

Mikrodüsen-Set für das Nähmaschine Reinigen

» Hier klicken und Preis prüfen * «


Nähmaschine reinigen – Wie gehst Du richtig vor?

  1. Nähmaschine zuerst ausschalten.
  2. Danach alle Kabel entfernen.
  3. Ebenso die Fäden entnehmen.
  4. Nähfuß in die oberste Position bringen und dann entfernen.
  5. Nähnadel mit Hilfe des Handrads nach oben fahren und danach entnehmen.
  6. Stichplatte entnehmen.
  7. Spulenklappe öffnen und Spulenkapsel samt Spule entfernen.
  8. Transporteur und umliegende Teile mit kleinem Pinsel von Flusen und Staub befreien. Achte dabei unbedingt darauf, dass Du den Schmutz nicht in die Ritzen einarbeitest, sondern eher herausarbeitest und nach außen hin entfernst.
  9. Mit der von Dir ausgewählten Technik (siehe oben die zwei Methoden) den unter der Stichplatte sitzenden Hohlraum von Staub und Flusen befreien.
  10. Den Greifer mit einem Pinsel vorsichtig reinigen.
  11. Wichtiger Schritt, Nähmaschine ölen! Nachdem Du alle Unreinheiten und Verschmutzungen, die sich über die vielen Stunden des Betriebs angesammelt haben, entfernt hast, kannst Du Deine Nähmaschine ölen. Beachte allerdings die Bedienungsanleitung, die Gebrauchsanweisungen und die Warnungshinweise Deines Herstellers, denn die Schmierungsprozesse können von Nähmaschine zu Nähmaschine stark variieren und müssen deshalb unbedingt genau beachtet werden.
  12. Spulenkapsel mit Spule wieder einsetzen.
  13. Die Klappe kann nun wieder geschlossen werden.
  14. Stichplatte wieder einfügen und befestigen.
  15. Nähnadel in die vorgesehene Halterung einbringen.
  16. Nähfuß wieder fixieren.
  17. Alle Kabel einstecken.
  18. Nähmaschine einschalten.
  19. Nähmaschinenpedal kurz betätigen, damit sich das Öl verteilt.
  20. Garn kann jetzt wieder eingefädelt werden.
  21. Nun kannst Du wieder nähen, die Maschine ist wieder wie neu und einsatzbereit.

Unser Fazit zum Nähmaschine Reinigen

Die Nähmaschinen reinigen ist essenziell, möchtest Du Deine Nähmaschine so lange wie möglich benutzen und Freude daran haben.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten dieses Ziel zu erreichen. Sei es mit der Spray-Methode oder der Absaug-Technik, wichtig ist, dass Du jene Variante verwendest, mit der Du am besten zurechtkommst und den meisten Schmutz entfernen kannst, denn das ist doch letztendlich das einzige Ziel, das wir erreichen wollen, oder?

 

Zurück zur Startseite: Nähmaschine kaufen